Navigation überspringenSitemap anzeigen

Fußreflexzonenmassage Therapiezentrum Sülze

Definition

Die Reflexzonenarbeit am Fuß ist eine Therapieform, die sich im Lauf von vielen Jahren aus altem Volkswissen zu einer exakt ausgearbeiteten Spezialtherapie entwickelt hat. Sie hat zwar ihren Ausgangspunkt am Fuß, ist jedoch mehr als eine übliche Fußmassage, denn sie kann außer einer lokalen intensiven Durchblutung eine Heilung oder Verbesserung sämtlicher gestörter Organ- und Gewebefunktionen der Patienten bewirken. Sie wird auf Nachfrage verordnet und meist privat abgerechnet.

Einige Indikatoren: Muskuläre Belastungen, Bewegungseinschränkungen, Verdauungsbeschwerden, Zyklusstörungen, Kopfschmerzen, Anfälligkeit auf Infektionen, Allergien.

Harmonie von der Basis her: Die Therapie löst feine, differenzierte Impulse aus. Diese wirken im zugeordneten Organsystem weiter, was zur gewünschten Veränderung und Besserung beim Patienten führt. Die Füße sind gewissermaßen ein Wurzelwerk, das es fachmännisch zu pflegen gilt.

Behandlung

In der Regel wird die Reflexzonentherapie am Fuß ein- bis zweimal pro Woche durchgeführt. Eine Behandlung dauert inklusive Nach Ruhe maximal 60 Minuten. Eine Behandlungsserie erstreckt sich üblicherweise über sechs bis acht Wochen. Der Körper braucht Zeit, um die therapeutischen Reize zu verarbeiten und neue Kräfte zu aktivieren.

Fußreflexzonenmassage
Fußreflexzonenmassage

Menü

Zum Seitenanfang